Was sind Infusionspumpen?

Infusionspumpen werden insbesondere für die intravenöse Gabe von Arzneimitteln eingesetzt. Die Verabreichung kann je nach Anwendungsbereich, Infusionstherapie und Pumpe für die stetige Arzneimittelabgabe, nach Bedarf oder für eine Kombination aus kontinuierlicher Arzneimittelabgabe und zusätzlichen Dosen durch den Patienten selbst (patient-controlled analgesia, PCA) erfolgen.
Die Infusionslösung wird über einen Katheter in den Patienten geleitet. Infusionspumpen können für Kurz, Mittel- oder Langzeitinfusionen verwendet werden. Dabei kommen folgende Pumpentypen und Systeme zum Einsatz: Schwerkraftsystem, Spritzenpumpen, mobile, elektronische Infusionspumpen oder Elastomerpumpen bzw. Einmalinfusionspumpen.

Was sind Elastomerpumpen?

Elastomere Infusionspumpen sind Einwegpumpen. Sie funktionieren rein mechanisch ohne zusätzliche Energiequellen. Die Merkmale variieren je nach Modell. Fixe oder einstellbare Flussrate, Bolusfunktion, Reservoirgröße oder Mikrofluidikchip-Technologie speziell für die Verabreichung von Zytostatika sind Beispiele von Ausstattungsmerkmalen von CareVis Elastomerpumpen. Die Wahl der Pumpe kann somit hervorragend auf das Therapiegebiet oder die jeweilige Infusionstherapie abgestimmt werden.

 

Anwendungsgebiete von Infusionspumpen

Elastomerpumpen sind insbesondere für folgende Anwendungsgebiete geeignet: Onkologie (Chemopumpen), postoperative Schmerztherapie (Schmerzpumpen), sowohl systemisch oder Regionalanästhesie, wie kontinuierliche Plexusanästhesie, Epiduralanästhesie oder Wundinfiltrationsanästhesie.

CareVis für verschiedene Infusionstherapien

Je nach Therapiegebiet werden unterschiedliche Pumpenmodelle eingesetzt. CareVis mit gleichbleibendem, vordefiniertem Basalfluss eignet sich z.B. für kontinuierliche Infusionen, intravenös, subkutan, epidural, ins Gewebe bei Nervenblockaden sowie bei Wundinfiltration. Zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Bolusfunktion, einstellbare Flussrate oder Mikrofluidikchip-Technologie erweitern das Anwendungsspektrum von CareVis Elastomerpumpen.

 

Wie funktionieren Elastomerpumpen

Elastomere Infusionspumpen arbeiten anders als elektronische Infusionspumpen mechanisch und unabhängig von Strom oder anderen Energiequellen. Sie werden einmalig angewendet und bieten aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften große Zuverlässigkeit und Sicherheit für den Patienten.

Ausführliche Informationen im Whitepaper Funktionsweise von Elastomerpumpen 

 

Vorteile von elastomeren Infusionspumpen

Elastomerpumpen bieten wesentliche Vorteile bei der kontinuierlichen Abgabe von Arzneimitteln und stellen eine sichere Alternative zu elektrischen Pumpensystemen dar. Einer der wohl bedeutendsten Vorteile ist die schnelle Mobilität des Patienten, da die Pumpen klein, handlich und transportabel sind.

Die Vorteile auf einen Blick

  • ermöglichen frühe Mobilisation
  • breites Anwendungsspektrum
  • müssen während der Behandlung nicht gewechselt werden
  • hohe Fördergenauigkeit
  • höchste Sicherheit durch Luft- und Partikelfilter sowie knickresistente Leitung
  • ermöglichen ambulante Behandlung und frühe Entlassung
  • einfache Anwendung
  • Funktion ohne Stromquelle
  • wartungsfrei und nicht störanfällig
  • sofort verfügbar ohne finanzielles Risiko und nachweisbar kostengünstiger
  • bequem und diskret für den Patienten
  • Latex- und DEHP-frei
  • bieten hygienische Vorteile

Wir sind überzeugt von den positiven Eigenschaften von Elastomerpumpen. Lassen auch Sie sich überzeugen.

 

Ausführliche Informationen im Whitepaper Vorteile von Elastomerpumpen

Erfahren Sie mehr über die finanziellen Vorteile von Elastomerpumpen in unserem Whitepaper Kosteneinsparpotenziale von Elastomerpumpen

 

Referenzen

Das Sortiment der Promecon umfasst sehr hochwertige und gleichzeitig wirtschaftliche Einmalprodukte. Als modernes Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen bietet wir unseren Kunden ein umfassendes und serviceorientiertes Qualitätsmanagement und sind zertifiziert nach DIN EN ISO 13485:2016.

 

Sortiment CareVis 

Wir bieten ein sehr breites Spektrum an elastomeren Infusionspumpen in zahlreichen Größen zwischen 60 ml und 600 ml, einstellbaren Flussbegrenzern oder Bolus sowie mit diversen zusätzlichen Funktionen an. Das Sortiment bietet eine breite Vielfalt von Infusionspumpen, die spezifische Anforderungen unterschiedlicher Anwendungsgebiete und Infusionstherapien berücksichtigen. CareVis Elastomerpumpen sind mit zwei Anschlüssen erhältlich: Luer-lock- sowie NaX- Konnektoren für neuroaxiale Anwendungen - gemäß der ISO 80369-6, um Fehlanwendungen bei der Verabreichung (spinal oder venös) zu vermeiden und die Patientensicherheit zu gewährleisten.

Weitere Informationen zu unserem Produktsortiment Elastomerpumpen:

 

 

 


CareVis Elastomerpumpen Produktsortiment

Ideale Alternative zu elektronischen Pumpensystemen für diverse Therapiegebiete und Anwendungen.

Zum CareVis Sortiment

 


 

 

elastomerpumpe-bolus-carevis-1

CareVis PCA

Souveräne Sicherheit für die patientenkontrollierte Analgesie.

Zu den PCA Pumpen

 


 

 

CareVis NaX

Neuroaxiale Pumpen - Infusionspumpen nach ISO 80369-6.

Zu den neuraxialen Pumpen

 


 

 

CareVis Taschen für Infusionspumpen

Verschieden Größen für den einfachen und sicheren Transport von Elastomerpumpen.

Zu den Pumpentaschen

 

 

FAQ

In welchen Größen werden CareVis Infusionspumpen angeboten?

Wir bieten ein sehr breites Spektrum an elastomeren Infusionspumpen mit unterschiedlichen Pumpenvolumina zwischen 60 ml und 600 ml an.

Haben CareVis Infusionspumpen einen Inline-Partikelfilter?

Alle CareVis-Modelle sind mit einem Inline-Partikelfilter von 1,2 μ Porengröße ausgestattet, der mit einem Luftfilter zur Zwangsentlüftung von Luftblasen aus dem System mit einer Porengröße von 0,2 μ kombiniert ist.

Gibt es CareVis auch mit neuroaxialem Patientenkonnektor?

Alle Modelle zur Anwendung in der Schmerztherapie sind auch mit sogenannten neuroaxialen Anschlüssen gemäß ISO 80369-6 erhältlich.

Welche Sicherheitsmerkmale gegen Überdosierung bieten PCA-Pumpen?

Um eine Überdosierung durch zu häufiges Betätigen des Bolusknopfes zu verhindern, ist der Abruf der Bolusdosis erst nach Ablauf eines bei elektronischen PCA Pumpen vorprogrammierten Zeitintervalls, genannt Lock-out-Zeit, möglich. Innerhalb der Lock-out-Zeit wird der Abruf der Bolusdosis von der elektronischen PCA Pumpe blockiert.

CareVis Infusionspumpen kaufen bei Promecon.

Das Sortiment bietet vielfältige Lösungen, die spezifische Anforderungen unterschiedlicher Anwendungsgebiete berücksichtigen. CareVis Elastomerpumpen sind mit zwei Anschlüssen erhältlich: mit Luer-lock- sowie mit NaX-Konnektoren für neuroaxiale Anwendungen - gemäß der ISO 80369-6, um Fehlanwendungen bei der Verabreichung (spinal oder venös) zu vermeiden und die Patientensicherheit zu gewährleisten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.