HD-Kontrastmittel-Injektion

In der Radiologie mit Injektorpumpen

 

 

  • Bevor ein Hochdruckinjektor verwendet wird, sollte sichergestellt werden, dass der Polysite Port in der Tabelle auf der nächsten Seite aufgeführt ist.
  • Es sollte eine gebogene Hubernadel (ohne Schlauch) oder eine Hubernadel mit für die Hochdruckinjektion zugelassenem Schlauch verwendet werden.
  • Die Hubernadelstärke (Gauge) sollte entsprechend der Viskosität des Kontrastmittels ausgewählt werden; der passende Port ist aus der Tabelle auszuwählen.
  • Um die Zuverlässigkeit des Systems zu gewährleisten sollte der Maximaldruck des Injektors bei 22.4 bar oder 325 psi liegen.
  • Für POLYSITE Standard (Serie 4000) und Mini (Serie 3000) nur 19G oder 20G Nadeln verwenden. Für POLYSITE Micro (Serie 2000) 20G oder 22G Nadeln verwenden (siehe Tabelle).
  • Wenn eine 22G Hubernadel verwendet wird, nicht mehr als 3ml/s injizieren.
  • Die Prüfung der Durchgängigkeit (der Hubernadel und des Port) kann mittels Blutrückflusses und der Injektion von 10-20 ml physiologischer Kochsalzlösung überprüft werden.
  • Das Kontrastmittel vor der Verwendung auf 37°C (100°F) erwärmen.(1)
  • Der Katheter sollte 25 cm oder kürzer sein (Hochdruckinjektionen nicht durch Femoralkatheter verabreichen).(2)
  • Die maximal empfohlene Flussrate für den entsprechenden Port darf nicht überschritten werden.
  • Kontrastmittel mit höherer Viskosität als in der Tabelle angegeben darf nicht injiziert werden.
  • Den Port mit 10 bis 20 ml physiologischer Kochsalzlösung vor und nach Benutzung gemäß gängigen Spülverfahren durchspülen.


Die Nichtbeachtung dieser Empfehlungen kann zu Systemversagen
durch übermäßigen Druck oder Verstopfung führen.

(1) Die Nichtbeachtung dieser Empfehlungen führt zu einer 50%-igen Reduzierung der Flussrate und zum Versagen des Portsystems oder des Injektionsgerätes.
(2) Flussraten können signifikant langsamer werden, wenn längere Katheter verwendet werden.

Quelle: test report - CE file, march 2010 (Implantable ports technical file on POLYSITE 2000, 3000 & 4000 (DT002), part VI / Evaluation of the conception of POLYSITE 2000, 3000 & 4000 series, § 14 / Qualification of our implantable ports POLYSITE for injection of contrast media (page 18).

Version September 2010. RRD-0049-01 rev 0: Simulation of contrast media injection on POLYSITE® ports report – p. 10-11 (§XI. Test resume)).

KONTAKT PROMECON GMBH

Admiralitätstraße 60 // 20459 Hamburg

Tel. : +49 40 3690 1690
Fax : +49 40 3690 1699
info@promecon-medical.de